Bericht über den 1. Hessigheimer Weinkonvent am 12.4.2014

Die  Veranstaltung am  12. April 2014 von 17-19 Uhr, mit anschließendem gemütlichem Ausklang, war von 34 Teilnehmern aus Stuttgart, Ludwigsburg und der näheren Umgebung besucht.

Die Bietigheimer Zeitung hat berichtet.
Es wurden Weine aus einer neuen, klassischen Linie des Weinguts Faschian in Hessigheim vorgestellt und im Vergleich mit rebsortenidentischen oder -ähnlichen Weinen aus Frankreich, Italien und Österreich verkostet. Alle Weine waren trocken. Verkostet wurden Grauburgunder aus Hessigheim und Pinot Grigio aus Südtirol, dem Veneto und Friaul, Lemberger aus Hessigheim und Blaufränkischer aus dem Burgenland, Zweigelt aus Hessigheim und dem Burgenland, Cabernet Mitos aus Hessigheim und ein Cabernet-Sauvignon-Cuve´ aus dem Bordelais sowie Spätburgunder aus Hessigheim und Pinot Noir aus der Bourgogne.
Alle Faschian-Rotweine gehören einer neuen Linie an: sie sind auf der Maische vergoren und im Holzfass ausgebaut.
Die Weine folgender ausländischer Weingüter wurden verkostet:

Ernst Triebaumer, Rust, Neusiedlersee
Claus Preisinger, Gols, Neusiedlersee
Herve´Arlaud, Morey-St.-Denis, Bourgogne
Chateau La Peyre, St. Estephe, Bordelais
Alois Lageder, Margreid, Südtirol
Russolo, San Quirino, Friaul

Dazu wurden passende Käse, Brot und Wasser gereicht.
Die Weinprobe wurde moderiert von Dr. Herbert Müller, Weinliebhaber und Karsten Faschian, Winzer in Hessigheim.

»
© Copyright 2014,