Bericht über den 2. Hessigheimer Weinkonvent am 8.11.2014

Der Weinkonvent am 8. November war mit 40 Gästen komplett ausgebucht. Es wurden 15 Weine verkostet, dazu gab es einen Teller mit vier französischen Käsesorten: Chaource, Morbier, Coulommier und Vacherin. Die  Probe begann mit einem spannenden Vergleich zweier Rieslinge von Faschian und Eisele mit VDP ersten Lagen von Bassermann-Jordan und Christmann aus der Pfalz. Dabei zeigte sich in der Diskussion, dass man nur durch eine deutliche Ertragsreduzierung und sorgfältige Lese ein Top-Lesegut in den Keller bringt. Dann sollte eine Kaltmazeration folgen und, wenn es geht, eine Spontangärung, die man allerdings nicht bei jedem Lesegut anstreben und erreichen kann. Größere gebrauchte Holzfässer können zur Reifung hilfreich sein. Es folgten auf der Maische vergorene Spätburgunder der beiden Winzer aus Hessigheim und der Spätburgunder Kalkmerkel von Knipser aus der Pfalz. Die Probe zeigte, dass sich die Hessigheimer Weine nicht zu verstecken brauchen, zumal diese Auslesequalität haben. Karsten Faschian präsentierte dann als Fassprobe seinen 2013er Zweigelt aus der Steillage. Auf die Abfüllung dieses Weines noch vor Weihnachten darf man sich freuen. Dann kamen die Cabernets an die Reihe: je ein Cabernet-Mitos/Lemberger Cuvee von Faschian und Eisele – eine gute Entwicklung –  sowie die Reserve der Domaine Bosc Long aus dem Gailllac. Der Kellermeister dieses Weinguts in Südwestfrankreich ,Andreas Rips, erläuterte überzeugend die Stilistik seiner Cabernet Sauvignon/Merlot/Braucol-Cuvees und bewies durch Gegenüberstellung der Abfüllungen aus 2010 und 2009 ihre Reifeentwicklung. Das ganze Reifepotenzial zeigte ein reiner Cabernet-Sauvignon vom Ende der 90er Jahre des alten Jahrhunderts. Den Abschluss bildeten Syrah-Weine aus Gaillac und von Knipser aus der Pfalz. Die Teilnehmer resümierten, dass der Weg auch in Hessigheim vorgezeichnet ist in Richtung der hochwertigen internationalen Rebsorten und die Teilnehmer erfuhren, dass es vereinzelt schon Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot in den Steillagen gibt. Eine neue Gruppierung von neun Weinliebhabern hat etliche Weinberge gekauft und pflanzt demnächst Cabernet Franc, Merlot, Syrah und Tempranillo. Der Weinkonvent wird darüber berichten.

« »
© Copyright 2014,